Nipper Review #22: 3.peaks SPN-145S & SPN-165S

In diesem Review ziehen gleich zwei weitere Nipper von 3.peaks in die 2020er Testserie mit ein. Der 3.peaks SPN-145S und sein größerer Bruder, der SPN-165S sind dabei eigenermaßen unbekannt in der Modellbau-Szene. Diese Nipper sind eher bei der Verarbeitung von größeren Plastikteilen gedacht. Der SPN-145S kann dabei bis zu einer Plastikstärke von 3 mm eingesetzt werden. Der SPN-165S schafft sogar eine Plastikstärke von 5 mm.

Beim SPN-145S ist der Schliff an der linken Schneide etwas schräg zu der Spitze hin und war nicht so scharf geschliffen wie die andere Seite. Was ich erst als Produktionsfehler abgetan habe, ist jedoch scheinbar normal wenn ich einige Produktbilder bei Google betrachte. Dies hat jedoch der Verarbeitungsqualität keinen Abbruch getan. Im Gegenteil. Beide Nipper sind sehr gut verarbeitet. An beiden haften nur etwas verteilt, kleine Stellen von einer Art getrocknetem Kleber oder Epoxidharz, schränken die Nipper aber nicht ein.

Auch die Griffe sind fantastisch. Im offenen Zustand misst der Griffabstand beim SPN-145S in etwa 100 mm, der SPN-165S ist sogar mit 90 mm, leicht schmaler. Die Haptik ist der des Hobby Japan Kawasemi Nipper und der des Wiha ebenbürtig. Durch den langen Hals und die langen Schneidebacken sind die Seitenschneider allerdings um einiges größer als andere Seitenschneider.

Dieser Größenunterschied ist aber keinesfalls hinderlich. Beim SPN-145S (Höhe von 145 mm/wie der Name es bereits angibt) empfinde ich die Größe sogar als optimal. Der SPN-165S ist mit seinen 165 mm etwas Groß und ein wenig schwerer, allerdings noch immer im zumutbaren Bereich bei solch feineren Modellbauarbeiten.

Aber nun das Wichtigste! Trotz der Größe, kommen beide Nipper sehr gut an die Gates, selbst wenn es mal etwas eng ist. Die Klingen sind ordentlich scharf (auch wenn der SPN-145S an der linken Klinge etwas weniger scharf war), nehmen mit der Zeit aber genau wie alle anderen Seitenschneider leicht an Schärfe ab. Die großen Klingen erlauben es allerdings diese von Zeit zu Zeit (in etwa nach 5-7 Bausätzen) oberflächlich nachzuschleifen.

Clear-Parts und das direkte Abtrennen am Teil sind kein Problem. Allerdings entstehen hier die üblichen Stressmarken. Dabei sind immer noch einseitige Seitenschneider wie der GodHand im Vorteil. Zumindest solange man nicht auf dicke Gates wie z. B. einige Teile beim HG Penelope trifft, bei welchen die Klinge meines GIC verbogen wurde. Zumal der SPN-165S macht mit solchen Gates kurzen Prozess. Undergates bei denen einseitige Seitenschneider wiederum schwach sind, können mit diesen Nippern ohne Probleme verarbeitet werden.

Mit einer Klingenlänge von 18 mm beim SPN-145S und stolzen 21 mm beim SPN-165S muss man auch nicht sonderlich genau beim Anvisieren der Gates sein. Diese langen Klingen bieten eine menge Spielraum in dem Bereich.

Somit komme ich zur folgenden Bewertung:

 

10/10

Gate-Zugänglichkeit

10/10

Schneideleistung

10/10

Clear Part Eignung

8/10

Langlebigkeit

10/10

Verarbeitungsqualität

10/10

Ergonomie

58

Punkte

 

Fazit

Schon bei den ersten Tests war mir schnell klar, dass der SPN-145S, den Wiha als meinen “standard” Seitenschneider für den allgemeinen und täglichen Gebrauch ablösen wird. Dies ist auch Teils bedingt durch den Preis. Beide Nipper liegen jeweils bei za. 18 € – 20 € ohne Versand (za. 35 € inkl. Zenmarket Kosten, Versand und Zoll). Auch wenn diese Nipper nicht unbedingt für Gunpla o. ä. vorgesehen waren, überragen beide Modelle, die meisten Nipper anderer Marken, bei weitem. Ein echter Geheimtipp.

 

Review-Kriterien

Jeder getestete Seitenschneider wurde an mindestens 3 Gunpla-Kits ausprobiert.

Die Schneideleistungs- und Langlebigkeits-Angaben beruhen auf za. 1.500 – 3.000+ Schnitten. Dies entspricht einem Durchschnitt von 150 Teilen zu je 3 Gates pro Teil, wobei viele Gates einmal Grob (maximal weit entfernt vom Teil) und die verbleibende Nub-Stelle etwas näher am Teil abgeschnitten wurde. Eine Ausnahme bilden die Clear-Parts. Diese wurden so nah wie möglich am abzutrennenden Teil abgeschnitten.

Die Ergonomie-Werte beruhen auf meinen persönlichen Präferenzen und mögen nicht den Deinen entsprechen. Meine Hände entsprechen der Handschuhgröße 9 – 10, weshalb die meisten asiatischen Nipper-Fabrikate für mich zu klein sind und dementsprechend Punktabzüge in der Bewertung erhalten.

Die Maßangaben zu den Klingen sind mit einem Messschieber selbst ermittelt und können von offiziellen Produktangaben abweichen.

Auch wenn ein Preis in der Beschreibung angegeben wird, ist dieser nicht im Review eingeflossen.

Punkte-Aufschlüsselung: 60 – 50 Punkte: Sehr gut | 49 – 40 Punkte: Gut | 39 – 30 Punkte: Befriedigend | 29 – 20 Punkte: Ungenügend | 19 – 10 Punkte: Schlecht | 09 – 01 Punkte: Sehr schlecht

Andere Seitenschneider Reviews

Schreibe einen Kommentar