Nipper Review #13: Foresight Elektronik Seitenschneider (EC-00213)

Nachdem ich bereits einige Seitenschneider sowie auch andere Werkzeuge für den Modellbau bei Amazon gekauft hatte, wurde mir der Foresight zu einem Preis von 12 € vorgeschlagen, der sich damit in der unteren Preisspanne befindet. Eine Kommentare bei Amazon haben darauf hingedeutet, dass dieser Nipper auch für den Modellbau geeignet ist.

Auf den ersten Blick sieht dieser Seitenschneider schon mal gut aus. Der Griff ist anständig ummantelt und liegt mit 82 mm, gemessen an den Außenseiten, auch gut in der Hand. Hier gibt es für diese Preisklasse keine Beanstandungen.

Die Klingen besitzen eine Stärke von 2,5 mm an der dicksten Stelle und 1,5 mm an der Spitze, die wie beim Wiha auf dem letzten Stück, spitz zulaufen. Die Klingenlänge beträgt 10 mm, was als Gesamtes betrachtet, beachtliche Werte sind. Kleiner Nachteil hier, der den leichten Punktabzug bei der Gate-Zugänglichkeit bedeutet, ist die Breite des Kopfes, welcher mit 13 mm um ein 1/3 breiter ist als die Top-Kandidaten in diesem Test.

Die Niete am Gelenk sitzt etwas fest und hat eine zusätzliche Ölung benötigt. Man spürt leider trotzdem ein Schleifen beim Schließen des Nippers.

Grund warum dieser Seitenschneider jedoch auf den hinteren Rängen landet ist die Schärfe der Schneide. Leider wurde der Foresight erst nach dem Schliff, brüniert. Dadurch ist ein Großteil der Schärfe verloren gegangen und zumindest Plastik, durchtrennt man damit mehr schlecht als recht. Bei einem Kupferdraht von 0,5 mm hat sich der Foresight beim Schnitt besser angestellt. Jedoch hat dies bereits kleine Kratzer im Metall hinterlassen, was mich etwas an der Langlebigkeit zweifeln lässt.

Somit komme ich zur folgenden Bewertung:

 

7/10

Gate-Zugänglichkeit

5/10

Schneideleistung

1/10

Clear Part Eignung

5/10

Langlebigkeit

8/10

Verarbeitungsqualität

9/10

Ergonomie

35

Punkte

 

Fazit

Wer die Möglichkeit hat, den Foresight Seitenschneider selber nachzuschleifen und diesen Aufwand auch betreiben will, bekommt für 12 € ein durchaus brauchbares Werkzeug. Es sei aber an dieser Stelle im Vorfeld angemerkt, dass der Testsieger nicht unbedingt mehr kostet und nicht nachgeschliffen werden muss und auch etwas länger hält.

 

Review-Kriterien

Jeder getestete Seitenschneider wurde an mindestens 3 Gunpla-Kits ausprobiert.

Die Schneideleistungs- und Langlebigkeits-Angaben beruhen auf za. 1.500 – 3.000+ Schnitten. Dies entspricht einem Durchschnitt von 150 Teilen zu je 3 Gates pro Teil, wobei viele Gates einmal Grob (maximal weit entfernt vom Teil) und die verbleibende Nub-Stelle etwas näher am Teil abgeschnitten wurde. Eine Ausnahme bilden die Clear-Parts. Diese wurden so nah wie möglich am abzutrennenden Teil abgeschnitten.

Die Ergonomie-Werte beruhen auf meinen persönlichen Präferenzen und mögen nicht den Deinen entsprechen. Meine Hände entsprechen der Handschuhgröße 9 – 10, weshalb die meisten asiatischen Nipper-Fabrikate für mich zu klein sind und dementsprechend Punktabzüge in der Bewertung erhalten.

Die Maßangaben zu den Klingen sind mit einem Messschieber selbst ermittelt und können von offiziellen Produktangaben abweichen.

Auch wenn ein Preis in der Beschreibung angegeben wird, ist dieser nicht im Review eingeflossen.

Punkte-Aufschlüsselung: 60 – 50 Punkte: Sehr gut | 49 – 40 Punkte: Gut | 39 – 30 Punkte: Befriedigend | 29 – 20 Punkte: Ungenügend | 19 – 10 Punkte: Schlecht | 09 – 01 Punkte: Sehr schlecht

Schreibe einen Kommentar