Ist er noch zu retten?

Bei Mittlerweile über 300 fertiggestellten Gunpla-Kits und 26 getesteten Seitenschneidern aus den Tests, habe ich auch verschiedene Arbeitsmethoden ausprobiert. Unter anderem auch die Gates direkt an den Teilen zu durchtrennen um zu sehen ob Stressmarken entstehen. Dies hat leider auch einige Opfer gefordert.

Einer der Totalschäden meiner Tests ist der Master Grade Amazing Red Warrior. Dieses Gunpla-Kit hat es besonders schlimm erwischt, denn hier sind Nub-Marks sehr gut zu sehen. Erschwerend kommt noch hinzu, dass es bei diesem Kit kaum Undergates oder nicht sichtbar platzierte Gates gab und die Plastikqualität sehr viele Stressmarken hervorgebracht hat, die auch noch von der roten Farbe hervorgehoben werden.

Mit diesem Endresultat kann ich Meijin Kawaguchi keinesfalls unter die Augen treten, weshalb ich entschieden habe einen (Selbst)Versuch zu starten, den Amazing Red Warrior nur mit Cutter und Schleifmittel aufzubereiten, jedoch ohne Putty oder Cement/Kleber zu benutzen oder Teile neu zu lackieren.

Ob mir dies gelingen wird? Ich werde meine Vorgehensweise und die Resultate jedenfalls hier berichten. Egal ob ich es geschafft habe oder ob das neue Endresultat danach schlimmer aussieht.

Schreibe einen Kommentar